8. Brasilianische Filmschau – »Curumim« Veranstalter

8. Brasilianische Filmschau – »Curumim«


| Carl-Amery-Saal

€ 7,–; erm. € 5,–


Veranstalter-Homepage



Film
Termin speichern

BR 2016, 106 Min., Dokumentarfilm, OmenglU, Regie: Marcos Prado. Ab 10 Jahren.

Das Leben von Marco »Curumim« Archer änderte sich schlagartig, als die Polizei auf dem Flughafen von Jakarta 13,5 Kilo Kokain in seinem Drachensegler sicherstellte. Zunächst gelang ihm die Flucht. 16 Tage hielt er sich in Indonesien versteckt, bevor er verhaftet und zum Tode verurteilt wurde. Elf Jahre später, am 17. Januar 2015 wurde er wegen Drogenhandels hingerichtet.
Mit einer versteckten Kamera hielt Marco seinen Gefängnisalltag fest und bat Regisseur Marcos Prado um Unterstützung für diese Dokumentation. Kritisch reflektiert Marco stellvertretend für eine ganze Generation junger Brasilianer die Achterbahnfahrt seines Lebens. Ein leidenschaftlicher Aufruf zu mehr Selbstvertrauen in einer Welt, in der unmenschliche Gewalt die Machtsysteme der Reichen sichert.

Mit Unterstützung der MSB (Balaio e. V. München)




Weitere Termine:



Das könnte Sie auch interessieren: