67. Internationaler Musikwettbewerb der ARD München 2018 1. Preisträgers Trompte 2011 Manuel Blanco Gómez-Limón Sigi Müller

67. Internationaler Musikwettbewerb der ARD München 2018


Carl-Orff-Saal

Eintritt frei


Veranstalter-Homepage



Musik – Klassik E
Termin speichern

5. bis 7. September
1. Durchgang Trompete

8. und 9. September
2. Durchgang Trompete


Ausführliche Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.ard-musikwettbewerb.de.

Der 67. Internationale Musikwettbewerb der ARD München findet vom 3. bis 21. September 2018 in den Fächern Gesang, Viola, Trompete und Klaviertrio statt.

In diesem Jahr werden wieder zahlreiche Bewerber aus der ganzen Welt erwartet. Der Wettbewerb richtet sich dabei an junge Musikerinnen und Musiker, die bereit sind, eine internationale Karriere anzutreten. Nach einer Vorrunde mit Tonträgern wurden die besten Kandidaten nach München eingeladen. Alle Runden sind öffentlich und werden in verschiedenen Konzertsälen Münchens ausgetragen.

Im Carl-Orff-Saal im Gasteig finden vom 5. bis 9. September die Wettbewerbsrunden in der Kategorie Trompete statt.

Die zwei Durchgänge im Fach Gesang finden vom 3. bis 7. September im Studio 1 des Bayerischen Rundfunks statt, das Fach Klaviertrio vom 7. bis 11. September in der Musikhochschule und das Fach Viola von 8. bis 12. September im Studio 1 des Bayerischen Rundfunks. Im Semifinale im Prinzregententheater konkurrieren die besten Musiker um den Einzug in das Finale ihres Faches. Die Finale Gesang (12. September), Trompete (14. September) und Viola (16. September) werden im Herkulessaal ausgetragen, das Finale Klaviertrio (15. September) im Prinzregententheater.

Zum Abschluss der Wettbewerbsphase präsentieren sich die Preisträger noch einmal in drei Konzerten: Am 19. September mit dem Münchner Rundfunkorchester, am 20. September mit dem Münchener Kammerorchester im Prinzregententheater sowie am 21. September mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Herkulessaal der Residenz.

Alle Wertungsspiele und Konzerte sind öffentlich. Die ersten beiden Durchgänge sind mit freiem Eintritt – bei großem Andrang werden morgens jeweils Platzkarten an den Saaltüren ausgegeben.

(BR)






Das könnte Sie auch interessieren: