32. Jüdische Kulturtage München  Kinovorstellung   »Wolkenbruch« Joel Basman (links) & Noémie Schmidt © DCM

32. Jüdische Kulturtage München
Kinovorstellung
»Wolkenbruch«


| Carl-Orff-Saal

€ 12,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Film
Termin speichern

Ein Film von Michael Steiner nach dem Roman »Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse« von Thomas Meyer
Begrüßung der Darsteller/innen evtl. Joel Basman, Inge Maux, Sunnyi Melles
Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch zwischen dem Buchautor Thomas Meyer und der Literaturwissenschaftlerin und Publizistin Rachel Salamander statt.

Bislang hat Motti immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mamme ihm vorschreibt. Bärtig und unauffällig gekleidet zeigt sich Motti als beflissener Student an der Züricher Universität und arbeitet Teilzeit im väterlichen Unternehmen. Als die Mutter ihren Sohn verkuppeln will und lauter junge Frauen einlädt, weicht Motti von dem traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich in Laura, die »Schickse«.

Regie: Michael Steiner
Drehbuch: Thomas Meyer (Der Roman erschien bei Diogenes.)
Produzent: Turnus Film, Zürich
Koproduzenten: DCM Pictures, Berlin
SRF/SRG SSR/Teleclub
Verleih: DCM Film
Darsteller: Noémi Schmidt, Joel Basman, Udo Samel, Sunnyi Melles u. a. (90 Min.)
Homepage zum Kinostart in der Schweiz: wolkenbruch-film.ch

 



Rachel Salamander
Rachel Salamander ist Literaturwissenschaftlerin und Publizistin. 1982 gründete sie die auf Literatur zum Judentum speazilisierte Literaturhandlung. Von 2001 bis 2013 war sie Herausgeberin der Literarischen Welt, der Samstagsbeilage der WELT, danach Leiterin des FAZ-Literaturforums. (Homepage der Literaturhandlung: literaturhandlung.com – aktuelle Veranstaltungen: literaturhandlung.com/veranstaltungen)

Thomas Meyer
Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete als Texter in Werbeagenturen und als Reporter. 2007 machte er sich selbständig als Autor und Texter. Sein erster Roman »Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse« (Diogenes) wurde zu einem Bestseller und kommt 2018 in die Kinos. Sein neuestes Buch heißt »Trennt Euch« (Diogenes). Thomas Meyer lebt in Zürich. (Homepage: www.thomasmeyer.ch)

In Zusammenarbeit mit der Literaturhandlung München, mit Unterstützung des KR
(Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e. V., München)