32. Griechische Filmwoche – »The Killing of a Sacred Deer« Veranstalter

32. Griechische Filmwoche – »The Killing of a Sacred Deer«


| Carl-Amery-Saal

€ 7,–; erm. € 5,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Film

Termin speichern

IRL/GB 2017, 121 Min., OmdtU. Regie: Yorgos Lanthimos
Mit Colin Farrell, Nicole Kidman, Barry Keoghan

Der Herzchirurg Steven Murphy führt mit seiner Ehefrau Anna, der pubertierenden Tochter Kim und dem jüngeren Sohn Bob ein erfülltes Familienleben. Steven freundet sich mit dem 16-jährigen Martin an. Dessen Vater verstarb bei einer von Steven durchgeführten Herzoperation. Der Chirurg hat Mitleid mit dem Teenager und zeitgleich auch Schuldgefühle. Als Steven die Operation durchführte, stand er unter Alkoholeinfluss. Für Martin ist der Chirurg der ideale Ersatzvater. Was weder Steven noch Anna wissen können: Martin verfolgt einen grausamen Racheplan.

Yorgos Lanthimos hat sich von den Tragödien des griechischen Dramatikers Euripides um die Gestalt Iphigenia inspirieren lassen. Bei den Internationalen Filmfestspiele von Cannes 2017 gewann »The Killing of a Sacred Deer« den Preis für das Beste Drehbuch.

In Kooperation mit der MSB und Cinephil – Freunde des griechischen Films
(Filmstadt München e. V.)