»Zauberflöten in Ost und West«  Kulturen begegnen sich – Stile verschmelzen – Neues entsteht! Chung-Sheng Chen Veranstalter

»Zauberflöten in Ost und West«
Kulturen begegnen sich – Stile verschmelzen – Neues entsteht!


| Kleiner Konzertsaal

€ 15,–; erm. € 10,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Musik – Weltmusik
Termin speichern

19:15 Uhr
Konzerteinführung incl. der Vorstellung der chinesischen Dizi- und Xiao-Flöte

20:00 Uhr
Konzertbeginn

Dieses Konzert entführt das Publikum in die zauberhafte Klangwelt des Fernen Ostens. Da werden meditative Klänge hörbar, aber auch die sprichwörtliche Vitalität der Chinesen. Mit seiner weltweiten Tätigkeit als Solist, Komponist und Dirigent ist der taiwanesische Flötist Chung-Sheng Chen einer der herausragenden Vertreter der chinesischen Bambusflöten seines Landes. Als Duopartner nicht weniger versiert auf den chinesischen Flöten Xiao und Dizi, hat sich auch der Flötist Wolfgang Wendel auf zahlreichen Reisen nach Taiwan zum Kenner der chinesischen Spieltradition entwickelt und zusammen mit Martin Bärenz (Violoncello) und Ya-Wen Chuang (Klavier) ein Ensemble zur Erkundung musikalischer Grenzgänge gegründet.

Auf Einladung des Sinologischen Instituts der Universität Heidelberg präsentiert das Ensemble Solowerke und Kammermusik aus »alter Zeit«, wie z. B. Arrangements von Martin Bärenz aus der Nussknacker-Suite und der Zauberflöte, aber auch aktuelle Kompositionen wie »Thinking of Wind« oder »The grasshopper and the rooster« von Chung-Sheng Chen, und »Reflections on Tamsui« von Wolfgang Wendel. Klaus Hinrich Stahmer hat für dieses Projekt ein Trio geschrieben, dessen Titel »Ting Yin« als Motto für das gesamte Konzert steht: 聽音 – »Lausche dem Klang« oder freier übersetzt: »Tradition und Gegenwart in Harmonie«.

(Institut für Sinologie Universität Heidelberg)