»Wie Bildung gelingt«  Harald Lesch und Ursula Forstner Harald Lesch Gerald von Foris

»Wie Bildung gelingt«
Harald Lesch und Ursula Forstner


| Black Box

€ 12,–; erm. € 8,– (wbg-Mitglieder)

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Diese Veranstaltung muss leider entfallen.

Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Bildung ist nicht das rasche Anhäufen von Wissen, um so schnell wie möglich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen, sondern vielmehr die lebenslange Formung der Persönlichkeit. Nicht ohne Grund ist Bildung ein Reizthema unserer Gesellschaft, denn wie gute Bildung aussieht, darüber gehen die Meinungen weit auseinander: Strenge und Disziplin oder freies Lernen nach eigenem Tempo? Abitur nach 12 oder 13 Jahren? Und war die Bologna-Reform wirklich der richtige Schritt?

In kurzweiligen Gesprächen treten Harald Lesch, einer unserer bekanntesten Wissenschaftsvermittler, der Philosoph Wilhelm Vossenkuhl und Ursula Forstner in den Dialog mit Alfred North Whitehead. Denn die Gedanken des verstorbenen Philosophen sind überraschend aktuell und zeigen, wie Bildung heute gelingen kann.

Harald Lesch fordert ein radikales Umdenken. Er meint:
• Wir sollten nicht Fächer, sondern Menschen unterrichten
• Bildung braucht Zeit, keinen Zeitplan
• Weniger Stoff pauken – mehr Förderung von Neugier, Originalität, Fantasie und Risikobereitschaft
• Nur wenn Information in den Kontext eingeordnet wird, kann daraus Wissen entstehen

Über die Autoren:
Harald Lesch, der eigenen Angaben zufolge das Reden in der väterlichen Gastwirtschaft lernte, ist heute Professor für Astronomie und Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Dozent für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München. Durch seine Medienpräsenz ist er darüber hinaus als hervorragender Erklärer bekannt: In seinen Sendungen vermittelt er komplizierte Phänomene leicht verständlich für ein großes Publikum. Er hat viele Auszeichnungen für die verständliche Vermittlung von Wissenschaft erhalten.

Ursula Forstner studierte an der Hochschule für Philosophie in München. Dort lernte sie den Philosophen Alfred N. Whitehead (1861–1947) kennen und bringt nun seine »modern« anmutenden Überlegungen zur Bildung ins Gespräch mit Harald Lesch ein.

(wbg-Wissen. Bildung. Gemeinschaft. (wissenschaftl. Buchgesellschaft), Darmstadt)