»Formosa Quartet« – Lauschen von Ungarn bis Taiwan Sam Zauscher

»Formosa Quartet« – Lauschen von Ungarn bis Taiwan


| Black Box

€ 20,–; erm. € 10,–


Veranstalter-Homepage



Musik – Klassik E
Musik – Volksmusik
Musik – Weltmusik
Termin speichern

Jasmine Lin, Violine
Wayne Lee, Violine
Che-Yen Chen, Viola
Deborah Pae, Violoncello

Das »Formosa Quartet« ist das erste von Asiaten gegründete Musikensemble, das den ersten Preis der »London International String Quartet Competition« gewann. Ihre CDs wurden von EMI, New World und Delos herausgegeben. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Institutionen in den USA und Kanada wurden die vier aus Asien stammenden jungen Künstler/innen in den letzten Jahren oft zu Uraufführungen von Quartettstücken zeitgenössischer Komponisten eingeladen.

Das Programm der Deutschlandtournee umfasst Komponenten der Volksmusik aus Taiwan, Ungarn und den USA. Dargeboten werden Quartettklassiker von Béla Bartók sowie Kompositionen, welche die in den USA lebenden Komponist(inn)en Wei-Chieh Lin, Lei Liang und Dana Wilson ausschließlich für das Formosa Quartett schufen und die aus taiwanischer beziehungsweise ungarischer Volksmusik entwickelt wurden. Impliziert ist eine Besinnung auf die Rückkehr zu den Ursprüngen. Durch die Interpretation der vier hervorragenden Künstler/innen wird ein Ambiente erzeugt, das mal warm und scherzhaft, mal rigoros und bizzar wirkt. Die Zuschauer dürfen wechselhafte Klangfarben und faszinierenden Rhythmus erwarten.

(HoHaiYan Künstlerverein zur Förderung von Musik und Darstellender Kunst aus Taiwan e. V., Neckarsteinach)


  • Komponist: Wei-Chieh LinWerk: Fünf taiwanische Volkslieder
  • Komponist: Béla BartókWerk: Streichquartett Nr. 4 C-Dur
  • Komponist: Lei LiangWerk: Nachhall von Liedern
  • Komponist: Dana WilsonWerk: Suite Ungarischer Volkslieder




Das könnte Sie auch interessieren: