Gasteig – Kultur für München

Veranstaltungssuche

KLANGfest 2012

Event
Sa, 26.5.12 / 15:00 Uhr / Säle und Open Air Bühne
Eintritt frei

KLANGfest 2012

Das KLANGfest München  hat sich in nur zwei Jahren einen festen Platz in der Münchner Festival-Landschaft erspielt. Auch dieses Jahr lädt die Regionalgruppe Sud des Indie-Verbandes VUT (Verband unabhängiger Musikunternehmen) in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München  alle Musikinteressierten ein, am Pfingstsamstag die Vielfalt der unabhängigen Musikwirtschaft kennen zu lernen. Ohne stilistische Grenzen sind an einem Tag auf vier Bühnen insgesamt 32 Bands bei freiem Eintritt zu hören. Von Jazz, World, Singer/Songwriter über Country, Mundart, Reggae, Rock/Pop ist für jeden Geschmack etwas dabei. In der Medienlounge stellen sich alle Künstlerinnen und Künstler den Fragen der Moderatoren und des Publikums. Umrahmt wird das Festival von einer Ausstellung der Münchener Musikunternehmen in den Foyers im 1. OG.

Zum zweiten Mal gehört zum KLANGfest auch eine Diskussions-veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule organisiert wird. Thema ist dieses Mal »Von der Plattensammlung zum Streaming – Wieviel Körper braucht Musik (heute noch)?«

Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie unter www.klangfest-muenchen.de.

15:00 Uhr, Open Air Bühne
Zico (Indie-Reggae-Rock)
»Zufällig genau so« – der Titel des Debütalbums von »Zico« ist Programm. Die zehn eingängigen Songs sind durchweg optimistisch, jugendlich-frisch und auf die sehnsuchtsvolle Stimme des Frontmanns zugeschnitten. Live überzeugt die Band mit gutem Sound und jeder Menge Spielfreude.

15:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
Kinder-Musikprogramm

15:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Andreas Heuser (World)
Andreas Heuser ist ein Wanderer zwischen den musikalischen Welten und Musikkulturen. Der Initiator des Transorient Orchestras, dem einzigartigen Weltmusik-Orchester aus dem Ruhrgebiet, versteht es, mit einem höchst ästhetischen Ansatz aus unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen eine grenzüberschreitende Musik zu kreieren.

15:45 Uhr, Black Box
Bayram Er (Singer/Songwriter)
Die Lieder von Sanger, Songwriter und Gitarrist Bayram Er und Tarkan Güler erzählen von Freude und Schmerz, Liebe, Zweifel und Sehnsucht. Mal nachdenklich, mal rau und immer mit entspanntem Groove entwerfen diese beiden Künstler Miniaturen urbaner Poesie und legen die ursprünglichen Gefühle frei in den Schichtungen einer sich stetig verdichtenden Welt.

16:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
United Klezmer Society (Klezmer)
Die »United Klezmer Society« bringt Musik und Gesellschaft auf einen gemeinsamen Nenner: Emotionen. Die Erfolgsformel des 8-kopfigen Ensembles ist so einfach wie wirksam: Energie + Emotion = Positive Vibration. Hier wird die Musik mit der Hand gemacht – und die fahrt direkt ins Ohr und in die Beine.

16:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Max Merseny (Jazz, Soul, Funk)
»Thank Y'All«, so lautet der Titel des Debütalbums des jungen Münchner Ausnahmesaxophonisten und seiner Band. Masgebliche Impulse für die Entwicklung und Komposition von »Thank Y'All« kamen hierbei von Ferdinand Kirner und Matthias Bublath. Es standen ihm aber auch einige befreundete Gastmusiker wie Tony Lakatos, Patrick Scales und Roger Rekless zur Seite.

16:45 Uhr, Black Box
The Sunny Bottom Boys (Country-lastiger Rock 'n' Roll)
Eine Hand voll Musiker mit einschlägiger Rock 'n' Roll-Vergangenheit entschließt sich, als »The Sunny Bottom Boys« die Welt nicht nur mit ihrem sonnigen Gemüt und Rock 'n' Roll zu begeistern, sondern auch den Menschen amerikanische »Folkmusic« wie Bluegrass, Western Swing und Oldtime Country naher zu bringen.

17:00 Uhr, Open Air Bühne
Jean Ferouze Darouiche
Der Gitarrist, Sanger und Songwriter Jean Ferouze Darouiche alias »Djo« wurde 1954 in Akono, südlich von Jaunde/Kamerun, als Sohn eines ehemaligen französischen Soldaten und einer Tochter des Stammes der Etenga geboren. Er lebt seit 1978 in München  und ist mit seiner Formation Voodogang ein fester Begriff in der AfroJazzSzene.

17:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
Ryan Carniaux (Jazz)
Der Trompeter ist ein Arbeitstier, ein Vollblutmusiker, der den Weg zu sich selbst über die Bühne gesucht und gefunden hat, sich durch das Livespiel in den USA und in Europa seine Sporen verdiente und sich so selbst zu dem machte, was er heute ist: ein Musiker mit eigenem Ausdruck, einem Ton, der in seiner komplexen Sanftheit an Chet Baker erinnert und doch immer typisch Carniaux ist.

17:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Le Bang Bang (Jazz, Pop)
Hinter dem Münchner Duo verbergen sich die Sängerin Stefanie Boltz und der Kontrabassist Sven Faller. Klassiker von Billie Holiday oder Duke Ellington stehen neben Pop-Hymnen von Wham, Lenny Kravitz, Aretha Franklin oder Nirvana. Stefanie Boltz und Sven Faller erschaffen aus allen Einflüssen, die ihr musikalisches Herz bewegen, eine ganz eigene Musikwelt.

17:45 Uhr, Black Box
Gankino Circus (Balan Beats – Gypsy Punk – Franken Soul)
Ein reines Familienunternehmen, das traditionellen und untraditionellen Zirkus bietet. Franken ist sowohl die musikalische als auch die künstlerische Heimat der vier Vollblutmusiker, und so ist es kein Wunder, dass »Gankino Circus« neben dem Europamusikzug Dietenhofen als die »hipste« Band Westmittelfrankens gilt.

18:00 Uhr, Open Air Bühne
Bretterbauer (Songwriter)
Im Winter 2007 begann das Projekt »bretterbauer« langsam Form anzunehmen. Mitte 2008 begannen die Arbeiten zu »the rough mixes«, einem klassischen Singer/Songwriter Akustik-Album. Danach entstand in Berlin die erste Aufnahme des Songs »bergheim«, die sich deutlich von den bisherigen Songs unterschied. Erstmals wurde mit analogen Synthesizern gearbeitet, die dem Sound der Band eine neue Richtung gaben.

18:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
Chris Jennings (Jazz, World)
Das neue Ensemble des Kontrabassisten Chris Jennings überrascht seine Zuhörer wieder einmal durch das einzigartige Zusammenspiel seines Kontrabasses mit der unglaublichen japanischen Koto, gespielt von Mieko Miyazaki, und dem vielseitigen Schlagzeugspiel des angesehenen französischen Schlagzeugers und Santour-Spieler Patrick Goraguer.

18:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Tim Mc Millan (Singer/Songwriter)
Einzigartig und ungezähmt. Das trifft am ehesten zu. Musiker werden gerne einem bestimmten Genre zugeordnet, in einer Schublade verstaut und bei Bedarf wieder herausgekramt. Doch für Tim McMillan passt keine Schublade. Er ist überall und doch nirgendwo einzuordnen.

18:45 Uhr, Black Box
Mama Jokes (Indie-Rock und Brit-Pop mit House-Einflüssen)
Eine unglaubliche Band, die mit einer tanzbaren Mischung aus Indie-Rock, Brit-Pop und House-Einflussen überzeugt. Satte Gitarrensounds und melodische Orgelriffs treffen auf treibende Drums und rollende Basslines. In der Mitte der Musik steht die Stimme eines charmanten Sängers, der durch bedachte Background-Vocals unterstutzt wird.

19:00 Uhr, Open Air Bühne
7 Dollar Taxi (Alternative, Rock)
Den Vergleich mit den Genre-Größen braucht die Schweizer Formation wahrlich nicht zu scheuen. Beim Reeperbahnfestival 2011 haben die Schweizer Indie-Prinzen schon mal einen Vorgeschmack auf ihr Können serviert und freuen sich nunmehr auf den Release der CD in Deutschland und Osterreich sowie auf die anstehende Tour durch die Nachbarländer.

19:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
Lisa Wahlandt (Jazz)
Lisa Wahlandt, die musikalische »Wirbelwindin«, legt nun ein neues Album mit wunderbaren Eigenkompositionen vor. Ihre Liebe zu Coverversionen, die einen eigenen persönlichen Kosmos ansteuern und eine Art musikalisches Paralleluniversum bilden, verwandelt sie in einfühlsame, beseelte Lieder und verleiht ihnen einen Hauch von Seide.

19:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Geoff Goodman & Fjoralba Turku (Jazz)
Die albanische Sangerin Fjoralba Turku und der aus New York stammende Gitarrist Geoff Goodman liefern ein musikalisches Spiegelbild ihrer biographischen Reise: Albanische Volkslieder, japanisches Haiku, Blues und Jazzstandards integrieren sie authentisch in ihren atemberaubenden Dialog. Durch intensive Farbtone und Klangbilder verschmelzen Stimme und Gitarre zu einem Instrument!

19:45 Uhr, Black Box
Church of the Blue Nun (Indie-Folk)
Mit ihrem Debüt »The Art Of Worshipping« haben »The Church Of The Blue Nun« 2011 für ein Jahres-Highlight bei 9pm Records gesorgt. Ein vorwiegend auf akustischem Instrumentarium eingespieltes, gänzlich auf Schlagzeug verzichtendes, sound-asthetisches Juwel.

20:00 Uhr, Open Air Bühne
Mo' Blow (Jazz, Funk, Groove)
Mit origineller Liebe zum Detail peppen »Mo' Blow« ihren unvergleichlichen Sound aus Jazz, Funk und Groove würzig auf: Mal Uptempo, mal coole Slow-Grooves, dann wieder funky und fast schon psychedelisch. Ihr Album »For those about to Funk« ist eine glanzende Visitenkarte eines denkbar energetischen Young German Jazz.

20:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
Michael Fitz (Sänger und Liedermacher)
Seinem Publikum ganz allein, lediglich mit Gitarre zu begegnen, ist dem sympathischen Münchner »immer wieder Herausforderung und Vergnügen gleichermaßen«. Michael Fitz präsentiert sich auf »Wenn i schaug …« als versierter und einfallsreicher Musiker, der sich facettenreich verschiedenster Techniken und Spielarten bedient.

20:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Chris Columbus (Bayerischer Pop)
Risiko-Minimierer, strategische Lebens- und Karriereplaner oder eingefleischte Nesthocker sollten sich vor den Nebenwirkungen der Songs von Weltenbummler Chris Columbus hüten. Denn der spontane Lockenkopf mit Faible für Sonne, Meer und Kitesurfen ermutigt zur Nachahmung seiner Entdeckerfreuden.

20:45 Uhr, Black Box
Tillmann
»Tillmann«, das sind die Herren Kiemle, Hermanski und Kandler. In klassischer Besetzung und gewohnter Manier machen die drei Kerle aus München  und Augsburg, was sie am besten können: laut und sperrig, voller süßer Melodien geradeaus nach vorne rocken. Es gibt eine gehörige Portion Kante und ein gepflegtes Gitarrenbrett für alle Fans der satteren Klange.

21:00 Uhr, Open Air Bühne
The Grand Paradiso (Singer Songwriter Americana)
Die Sehnsucht zwingt uns immer wieder, das vertraute Terrain aufzugeben – und die grenzenlose Weite des Ozeans zu suchen. »The Grand Paradiso« lassen sich von der flirrend sonnigen Atmosphäre ihres neuen Albums »Ten Thousand Islands« auch musikalisch zu neuen Inseln treiben: Mit warmen Sounds, vielstimmigem Gesang, betörenden Hooks und dichten Arrangements.

21:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
Jacob Karlzon Trio (Jazz)
Er ist der Pianist und Kopf des zurzeit aufregendsten Jazztrios aus Schweden. Kenner wissen längst seine Qualitäten als Mann an den Tasten, Komponist oder musikalischer Leiter bei berühmten Jazzkollegen zu schätzen, doch glücklicherweise tritt Jacob Karlzon dann und wann mit eigenen Projekten aus dem Hintergrund hervor.

21:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Schorsch & de Bagasch (Mundart-Blues)
Schorsch Hampel ist in München  geboren und verlasst die Stadt nur, wenn er musikalisch unterwegs ist. Nachdem er sein Handwerk als Gitarrist und Sanger in diversen Bands und bei unzähligen Sessions verfeinert hat, gründete er 2003 »de Bagasch«, um seinen Mundart-Blues unter die Leute zu bringen.

21:45 Uhr, Black Box
Instrument (Postrock)
»Instrument« sind eine »deutsche« Band, die auf gar keinen Fall im gängigen Indierockpopkontext besprochen werden darf. Hoffen wir, dass diese Band für das geliebt wird, was sie eigentlich ist: Reduktion, Bombast, Lautstarke und Stille und vor allem Klarheit. Kumpelrock has left the building. Instrument is here to stay!

22:00 Uhr, Open Air Bühne
RasDashaN (Reggae, Ragga, Raggaton, Dub, Dancehall)
Der von Rootsreggae, Dub, Funk, HipHop, Ska und Dancehall stark beeinflusste Stil »RasDashaNs« zwingt die müdesten Beine unweigerlich zum Tanzen und macht die positiven Vibes dieser unverwechselbaren Musikrichtung nicht nur hörbar, sondern auch deutlich spürbar.

22:15 Uhr, Carl-Orff-Saal
Las Sombras (Tango, Jazz, Klassik)
Meisterliche Musik und Spannung pur! Leidenschaft, Tango, Gluck und schicksalshafte Momente zum Lachen und Weinen versprechen einen Konzertabend mit meisterlicher Musik und Nervenkitzel. Das Quintett präsentiert nicht nur rasante Tango- und Latin Melodien, sondern auch bekannte Filmmusik, Bossa Nova und einen Hauch von Klassik.

22:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Andi Thon & Band (Rock, Pop, Folk in bayerischer Mundart)
Die Musik des Quintetts vom Ammersee ist authentisch, echt und handgemacht. Die hintersinnig bayrischen Texte des gebürtigen Regensburgers Andi Thon treffen mitten ins Herz. Mit mehrstimmigem Gesang und abwechslungsreicher Instrumentierung bietet die Band live ein musikalisches Feuerwerk vom Feinsten aus Rock, Pop und Folk, garniert mit klassischen Elementen.

22:30 Uhr, Black Box
DJ Chilly E (Urban, Hip Hop)
Eric Wright, besser unter seinem Kunstlernamen DJ Chilly E bekannt, ist ein amerikanischer DJ, Produzent und bekannter Radiomoderator aus Brooklyn/New York. Er gehört aktuell zu den wichtigsten Stimmen im deutschen »Urban-Radio« und ist einer der talentiertesten Live-DJs in Europa. »Dough Boy« ist seine erste Single, die aus der in Kurze erscheinenden EP »The guest list« stammt.

In Zusammenarbeit mit dem KR
(VUT – Verband unabhängiger Musikunternehmer e. V., Berlin)

Veranstalter-Homepage

zum Veranstalter

MyGasteig-Optionen

MyGasteig ist ein kostenloser Service für unsere Besucher, mit dem Sie Veranstaltungen auf Ihre persönliche Merkliste setzen können.

MyGasteig LoginNeu anmelden

Export in Ihren Kalender

Veranstaltung speichern (ICS)