Neuigkeiten

30.11.2018

Toyota soll Akustik des neuen Gasteig planen

Toyota soll Akustik des neuen Gasteig planen Die Philharmonie im Gasteig Andrea Huber

Der Gasteig-Aufsichtsrat spricht sich für Nagata Acoustics International als Akustikbüro der Gasteig-Generalsanierung aus.

Die Geschäftsführung und der Aufsichtsrat der Gasteig München GmbH haben heute ihre Wahl für den Akustiker des neuen Gasteig getroffen: Das Büro Nagata Acoustics International unter Leitung von Yasuhisa Toyota soll den Akustikpart der bevorstehenden Generalsanierung übernehmen. Die Philharmonie, der Carl-Orff-Saal und der Kleine Konzertsaal sollen ein neues Akustikkonzept erhalten. Dabei wird Nagata Acoustics eng mit dem Architekten- und Planerteam der Generalsanierung zusammenarbeiten.

Als einer der international bekanntesten Akustikspezialisten hat Yasuhisa Toyota unter anderem den Bau der Elbphilharmonie in Hamburg und der Philharmonie in Paris betreut. Kaum ein Büro verfügt über umfassendere Erfahrung im Akustikbereich: 50 Konzertsäle und 300 Zuschauerräume hat Toyota bereits klanglich optimiert. Dabei arbeitete er mit namhaften Architekten wie Frank O. Gehry und Jacques Herzog & Pierre de Meuron zusammen. Auch bei Dirigenten von Weltklasse wie Daniel Barenboim, Zubin Mehta oder Sir Simon Rattle genießt Toyotas Büro einen erstklassigen Ruf. Grundlage für die Entscheidung war ein Vergabeverfahren, für das sich neben Toyotas Team neun weitere Akustikbüros beworben hatten.

»Ich bin überglücklich, dass dieses für den Gasteig so wichtige Thema in so kompetente Hände gelegt wird«, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner. »Jetzt ist das Team für die Generalsanierung komplett.«

zurück zur Übersicht