Neuigkeiten

31.10.2017

Neuer Orgelzyklus in der Philharmonie

Neuer Orgelzyklus in der Philharmonie

Die drei Konzerte an der Klais-Orgel sind auch als Abo buchbar

 

Es gibt wieder einen regelmäßigen Zyklus mit Orgelkonzerten an der großen Klais-Orgel in der Philharmonie im Gasteig: Der Münchner Organist Stefan Moser wird ab November 2017 an die alte Tradition des »Münchner Orgelpunktes« anknüpfen und an drei Terminen »die Königin der Instrumente« auf ganz unterschiedliche Weise zum Erklingen bringen.

Beim ersten Konzert der Reihe am 8. November 2017 zeigt Stefan Moser einmal mehr, dass auch jenseits von Bachs »Toccata und Fuge in d-Moll« oder Mendelssohns »Hochzeitsmarsch« eindrucksvolle Orgelmusik existiert. In einer tänzerisch angehauchten Abfolge von Orignialwerken und Bearbeitungen von Rossini über Ravel und Dvorak bis hin zum zeitgenössischen französisch-libanesischem Komponisten Naji Hakim enthüllt er ein anderes, unerwartetes Gesicht der Orgel.

Am 10. Januar 2018 holt sich der Organist dann Verstärkung für die 6.000 Pfeifen der Klais-Orgel: die Münchner Dudelsackformation »Claymore Pipes and Drums«, die schon mit Musikgrößen wie Rod Stewart und Mike Oldfield auf der Bühne stand und regelmäßig mit »Blechschaden« und den Münchener Symphonikern auftritt. Schwerpunkt des Konzerts ist – wie könnte es anders sein – Musik aus dem angelsächsischen Raum, darunter der Triumphmarsch von Alfred Hollins, Cliford Demarests »Grand Aria« sowie ein Arrangement der bekannten Dudelsack-Melodie »Highland Catheral«, die sogar schon einmal als schottische Nationalhymne im Gespräch war.

Das dritte Konzert am 6. März 2018 steht dann ganz im Zeichen des Münchener Faust-Festivals, bei dem sich fünf Monate lang über 100 Künstler, Ensembles und Institutionen künstlerisch Goethes berühmtestem Drama nähern. Mit dem Kammerorchester der Wiener Symphoniker und Dirigent Christoph Campestrini bringt Stefan Moser unter anderem Werke von Schubert, Liszt, Berlioz, und Poulenc auf die Bühne. Das Programm reicht bis hin zu Arrangements von Filmmusiken aus »Million Dollar Baby« oder der »Rocky«-Reihe, bei denen es bekanntlich ebenfalls um »Fäuste« geht. Zentrales Werk bei diesem Konzert ist eine Auftragskomposition an den Linzer Komponisten Alfred Huber, die gerade im Entstehen ist.

Karten für alle drei Termine sind bereits im Vorverkauf erhältlich, der komplette Zyklus ist bei München Ticket auch als günstiges Komplettpaket zum Preis von 79,50 Euro buchbar.

Foto (Orgel): Andreas Merz

 

zurück zur Übersicht