Neuigkeiten

11.10.2018

Neue Reihe der Münchner Stadtbibliothek »SZ-Werkstattgespräch«

Neue Reihe der Münchner Stadtbibliothek »SZ-Werkstattgespräch« Andrys / Pixabay

Am 15. Oktober startet die neue Reihe »SZ-Werkstattgespräch« der Münchner Stadtbibliothek in Kooperation mit SZ-Journalistinnen und -Journalisten.

Wie funktionieren Medien? Wer entscheidet, was berichtet wird? Und wer prüft, was richtig ist? In einer immer komplexeren Welt mit einer schier unendlichen Anzahl an Quellen werden diese Fragen immer wichtiger. Die Münchner Stadtbibliothek sieht die Vermittlung von Medienkompetenz als Schlüsselqualifikation für Meinungsbildung als eine ihrer zentralen Aufgaben an. Deshalb baut sie ihre Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung beim Thema Quellenkritik aus und bietet ab Oktober die neue, kostenlose Reihe »SZ-Werkstattgespräch« an: Investigativ-Journalistinnen und Journalisten der Süddeutschen Zeitung kommen einmal monatlich in die Stadtbibliothek Am Gasteig. In verschiedenen Veranstaltungsformaten beziehen sie gemeinsam mit Bibliothekarinnen und Bibliothekaren der Münchner Stadtbibliothek Stellung in Sachen Medienkritik und Meinungsbildung. Aktuelle Themen, die Arbeit von Journalist(inn)en und die aktive Diskussion mit dem Publikum stehen hier im Vordergrund. Teilnehmende sollen so in ihrer Beurteilung von Bildern und Texten sensibilisiert werden.

Die erste Veranstaltung der Reihe am 15. Oktober dreht sich um Investigativjournalismus, Panama und Paradise Papers, am 12. November geht es um die landespolitische Berichterstattung. Die Inhalte der weiteren Veranstaltungen sind derzeit in Planung.

Die kostenlose Veranstaltung eignet sich für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren sowie für Erwachsene.
Eine Anmeldung ist nur für größere Gruppe per E-Mail an zbveranstaltungen@muenchen.de notwendig.

zurück zur Übersicht