Neuigkeiten

06.10.2021

Mit neuer Energie: große Freude bei den Münchner Philharmonikern

Mit neuer Energie: große Freude bei den Münchner Philharmonikern Münchner Philharmoniker/Frank Bauer

Unter dem Motto »Hochspannung« präsentieren die Münchner Philharmoniker innovative und aufregende Projekte, um das Kulturquartier Gasteig HP mit neuer Energie zu beleben. Was erwarten und erhoffen sich die Musiker*innen und das Team hinter den Kulissen von der neuen Spielstätte? Wir haben uns für Sie umgehört. Aufbruchstimmung und Abenteuerlust liegen in der Luft.

Bild zeigt Valery Gergiev

 

»Mit der Isarphilharmonie eröffnen wir eine zukunftsweisende Konzertstätte mit exzellenter Akustik. Ich freue mich auf fantastische Livemomente, und darauf, Musikbegeisterte aus dem Umland und der ganzen Welt zu empfangen.«
Valery Gergiev, Chefdirigent der Münchner Philharmoniker

 

Bild zeigt Christian Beuke


Möge die Zukunft beginnen

 

»Mit dem Umzug in die Isarphilharmonie möchten wir ein neues spannendes Kapitel in der Orchestergeschichte der Münchner Philharmoniker schreiben. Das Orchester bereitet sich bereits seit zwei Jahren mit großer Leidenschaft auf die Zeit im Gasteig HP8 vor. Alles kreist um die Frage: Wie können wir den neuen Konzertsaal nutzen, um das Orchester und seine spannende Umgebung nahbar zu machen: für die Nachbarschaft in Sendling, für viele neue Besucher*innen, für die Künstler*innen der freien Szene, für alte wie neue Abonnent*innen. In vielen kleinen Arbeitskreisen haben sich die Musiker*innen zusammengefunden, um ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Entstanden ist dabei ein Katalog von mehr als 100 Ideen, die wir in unserem neuen Zuhause in den kommenden Jahren nach und nach vorstellen möchten: Late-Night-Formate, die Einbindung der Isar, experimentelle Aufführungen mit performativen Elementen, Nach(t)klänge, Mitmach-Konzerte, die Einbindung der Halle E und des gesamten Geländes.« Christian Beuke, Managementdirektor

Bild zeigt Jörg Hannabach


Neu in der Nachbarschaft

 

»Als wir im Oktober 2020 mit den Schlagzeugern der Münchner Philharmoniker die Baustelle besuchten, war zwar von der neuen Isarphilharmonie noch nicht viel zu erkennen, aber die außergewöhnliche Atmosphäre bereits zu spüren. Umso gespannter bin ich, wenn wir im Oktober den neuen Konzertsaal eröffnen. Wie oft im Leben hat man die Chance, eine neue Spielstätte einzuweihen? Neben der Isarphilharmonie ist für uns Schlagzeuger das Areal rund um die Philharmonie mit den unterschiedlichen Gewerken wie Kfz-Werkstatt, Schreinerei usw. – ein Paradies! Gerade für moderne Orchesterliteratur werden nämlich immer wieder ›exotische Schlaginstrumente‹ wie Metallrohre, Ketten oder Holzbalken verlangt, die wir dann organisieren müssen. Da fällt mir spontan ein Werk von Tan Dun (einem chinesischen Komponisten) ein, das wir aufgeführt haben, da musste ich auf vier alten Auto-Alufelgen spielen. Aber auch langjährige Freunde wie das Schlagzeugduo ›Double Drums‹, die ihren Proberaum auf dem Areal schon sehr lange angemietet haben, trifft man wieder. Wir sind bereits in Planung für gemeinsame Projekte in der kommenden Spielzeit. Alles in Allem traumhafte Bedingungen, wofür ich sehr dankbar bin!« Jörg Hannabach, Schlagzeug

Bild zeigt Mia Schwarzfischer


Unzählige Möglichkeiten

 

»Frei nach dem Spruch ›Kunst ist schön, macht aber auch viel Arbeit‹ sehe ich unserem Umzug nach Sendling entgegen: Ein Umzug macht viel Arbeit, bietet aber unzählige Möglichkeiten für einen tollen Neuanfang. Ich freue mich besonders auf die Lage direkt an der Isar, die spannende Halle E und auch das für mich noch recht unbekannte Stadtviertel Sendling. Das Team von ›Spielfeld Klassik‹ (unsere Education-Abteilung) arbeitet an den verschiedensten Ideen, aber am größten ist meine Vorfreunde jetzt schon auf die Uraufführung unseres neuen Familiengrusicals ›Senta und die verfluchte Partitur‹ im Mai 2022! Natürlich muss sich vieles erst Einspielen und auch für unser geliebtes Publikum wird es sicher eine Umstellung, sich in die Isarphilharmonie aufzumachen. Doch ich bin mir sicher: es wird sich lohnen!«
Mia Schwarzfischer, Horn

Bild zeigt Manuel Bust


Anders hören

 

»Die Isarphilharmonie und das ganze Gelände des HP8 machen neugierig und werden viele Menschen anlocken, die den Weg in die ›Kulturbastion‹ Gasteig sonst vielleicht nicht gefunden hätten. Die Nähe zum Flaucher ist genial, mit der Alten Utting, dem Bahnwärter Thiel und dem Volkstheater in der Nachbarschaft entsteht ein neues Quartier, das jünger, urbaner und bunter ist. Mit einem großen und traditionsreichen Orchester in diese Umgebung zu ziehen, ist besonders spannend. Und es wäre natürlich langweilig, alles so zu machen, wie immer. Mit der ersten Saison wollen wir daher bewusst auch neue Dinge ausprobieren. Ich freue mich besonders auf ein immersives Klangerlebnis in der Isarphilharmonie. Die Voraussetzungen dafür sind ideal: die mystische Anmutung des Saals, die Nähe zwischen Bühne und Publikum, die Konzentration aufs Wesentliche. Ich glaube, dass man in diesem Saal die Musik nicht nur hört, sondern erlebt.«
Manuel Bust, Künstlerische Planung

Bild zeigt Alexandra Gruber


Anfangszauber

 

»Jetzt also ist es soweit – wir ziehen um in die Isarphilharmonie. Vorübergehend zwar, aber dennoch für länger. Was nimmt man bei einem Umzug mit? Alles was einem am Herzen liegt und was
man liebgewonnen hat. Auf Neues, Unbekanntes, Spannendes und Vielversprechendes darf man sich freuen. Ich freue mich auf unser Publikum, bekannte, vertraute sowie neue Gesichter, die die Isarphilharmonie beleben und beseelen werden. Wir Philharmoniker und Sie, unser Publikum, werden die Isarphilharmonie gemeinsam zu unserem neuen musikalischen Zuhause machen. ›Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.‹ Lassen Sie uns zusammen diesen Zauber genießen!«
Alexandra Gruber, Solo-Klarinette

Bild zeigt Paul Müller


Endlich ist es soweit!

 

Am 8. Oktober dürfen die Münchner Philharmoniker die neue Isarphilharmonie in Sendling eröffnen. Gemeinsam mit unserem Chefdirigenten Valery Gergiev haben wir die letzten Jahre intensiv auf diesen Moment hingearbeitet. Unsere Vorfreude ist unermesslich und wir sind überglücklich, Sie nun in unserem neuen Zuhause begrüßen zu dürfen. Lassen Sie sich überraschen! Herzlich willkommen in der Isarphilharmonie, herzlich willkommen im Gasteig HP8.«
Paul Müller, Intendant der Münchner Philharmoniker

 



Fotos © Münchner Philharmoniker/Frank Bauer, Portrait Gergiev © Decca Marco Borggreve, Portrait Müller © Hans Engels

zurück zur Übersicht