Neuigkeiten

31.07.2020

Gasteig Sendling – Fotokunst in Folge (6)

Gasteig Sendling – Fotokunst in Folge (6) Thomas Zimmermann dokumentiert die Umgestaltung im Gasteig Sendling. Gérard Pleynet

Noch vor dem ersten Bagger waren sie da: mehrere Amateur-Fotografinnen und -Fotografen, die das Gelände in Sendling seit Beginn der Bauarbeiten immer wieder in ihren Fokus nehmen. Anlass dafür bietet ein fotografisches Langzeitprojekt der Münchner Volkshochschule. Erstmals öffentlich präsentieren wir in mehreren Folgen eine Auswahl bereits entstandener Motive.

Thomas Zimmermann hat Zeit für schöne Dinge. Seit Herbst 2018 ist der studierte Wirtschaftswissenschaftler im Ruhestand und steckt seine Energie nun – nach über 30 Jahren bei einem internationalen Versicherungskonzern – in Familie, Reisen, Theater, Musik, gutes Essen und Fotografie. Viele Stunden seiner Zeit hat der Amateur-Fotograf dem Ausweichquartier des Gasteig gewidmet: Für das Fotoprojekt der Münchner Volkshochschule zum Gasteig-Umzug beschäftigt sich der ausgebildete Aktuar besonders mit der »Umnutzung« des Sendlinger Areals.

»Umnutzung bedeutet neuer Nutzen,
während der Umgestaltungsphase gibt es jedoch keinen ökonomischen Nutzen.
Übergang zwischen alt und neu:
Zustand der Nichtnutzung.
Die verschieden Räume und Orte sind nicht mit Menschen belebt,
interimistisch ist nichts außer Licht gegenwärtig.«

Zimmermann möchte mit seinen Fotografien Geschichten erzählen. Seine Aufnahmen vom Gasteig Sendling visualisieren den Wandel des Areals in mehreren Etappen: von der früheren Nutzung der Gebäude, dem zeitweise Brachliegen des Geländes, über Renovierung und Abriss bis zur Neugestaltung und Zukunft des Geländes. Thomas Zimmermanns Fotos laden ein zur Zeitreise und zeugen von der Vergangenheit dieses einzigartigen Sendlinger Quartiers.


Hintergrund
Das Projekt »Interim – der Gasteig kommt nach Sendling« ist eine besondere Kooperation der Münchner Volkshochschule mit der Gasteig München GmbH anlässlich des 2021 anstehenden Gasteig-Umzugs nach Sendling. Das Fachgebiet »Fotografie & Video/Film« der Münchner Volkshochschule hat dieses Kursangebot in enger Zusammenarbeit mit dem Fotografen und Dozenten Gérard Pleynet entwickelt. »Ich fühle mich dem Gasteig persönlich sehr verbunden. Er ist für mich ein Ort der Kunst und des geistigen Lebens, hier arbeite ich auch. Daher habe ich großes Interesse daran, die räumlichen und zeitlichen Veränderungen während seines Umzugs und der Sanierung zu dokumentieren«, betont Pleynet, der nicht nur das Interims-Projekt mit unvergleichlichem Engagement betreut, sondern auch die Sanierung des Gasteig fotografisch begleiten will.

Schon seit März 2019 dokumentieren unter seiner Leitung mehrere Fotograf(inn)en die Veränderungen auf dem Interimsquartier des Gasteig – dabei immer im Mittelpunkt: der künstlerische Umgang mit dem Baugeschehen im Wandel von Zeit und Raum. Alle Teilnehmenden haben im Kursverlauf eigene Konzepte, Sichtweisen oder künstlerische Positionen entwickelt – so wie Thomas Zimmermann.



Folge 1 – Jacqueline Tebcharani
Folge 2 – Andreas Weimann
Folge 3 – Kathrin Bild
Folge 4 – Helmut Wegmeth
Folge 5 – Maximilian Allwein

Text: Maria Zimmerer
Fotos: Thomas Zimmermann (Aufnahmen der Bildergalerie), Gérard Pleynet (Porträt/Titelmotiv)

zurück zur Übersicht