Neuigkeiten

03.03.2017

Enoch zu Guttenberg erhält Rheingau Musik Preis 2017

Enoch zu Guttenberg erhält Rheingau Musik Preis 2017

Würdigung der Oratorien-Tradition in München

Der Dirigent Enoch zu Guttenberg und die Chorgemeinschaft Neubeuern erhalten den diesjährigen Rheingau Musik Preis. Mit der Ehrung würdige man einen der herausragenden Dirigenten unserer Zeit, teilte das Rheingau Musik Festival mit. Die Chorgemeinschaft Neubeuern, einer der besten Laienchöre Europas, bestreite die wesentlichen Oratorienaufführungen in München, heißt es in der Begründung. Jedes Jahr kommen in der Philharmonie im Gasteig unter der Leitung von Enoch zu Guttenberg die Matthäus-Passion am Karfreitag und das Weihnachtsoratorium am 23. Dezember zur Aufführung.

»Sowohl als Sinfoniker als auch als Interpret der großen Sakralwerke setzen seine Aufführungen wichtige Akzente auf den bedeutenden internationalen Bühnen.« Neben Gastdirigaten bei nationalen und internationalen Orchestern sei es die von ihm gegründete Chorgemeinschaft Neubeuern, die seit 50 Jahren Guttenbergs künstlerische Idee und musikphilosophische Ansätze als gemeinsames Anliegen umsetze.

Der Rheingau Musik Preis wird in diesem Jahr zum 24. Mal verliehen. Bisherige Preisträger waren unter anderem Gidon Kremer (1996), der am 8. März 2017 gemeinsam mit Martha Argerich in der Philharmonie zu erleben ist, die Internationale Bachakademie Stuttgart (2000), der Schweizer Filmkomponist Niki Reiser (2006) sowie im vorigen Jahr der Schauspieler Walter Renneisen.

Traditionell führt Enoch zu Guttenberg mit der Chorgemeinschaft Neubeuern auch in diesem Jahr am Karfreitag wieder die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach auf.

Foto: Andreas Müller

zurück zur Übersicht