Neuigkeiten

16.12.2021

Die Hochschule für Musik und Theater München präsentiert sich im neuen Quartier

Die Hochschule für Musik und Theater München präsentiert sich im neuen Quartier Das HP8-Gelände wächst stetig und bietet ab Herbst auch Raum für die HMTM. HGEsch gmp Architekten

Mit einem Festwochenende am 15. und 16. Januar gibt die HMTM im Gasteig HP8 ihre musikalische Visitenkarte ab. Noch sind die Räume nicht ganz fertig gestellt, aber spätestens mit Beginn des Wintersemesters werden Studierende unterschiedlicher Fächer noch mehr Leben aufs Gelände bringen. Wir stellen Ihnen eine weitere Bewohnerin der Gasteig-WG vor: die Hochschule für Musik und Theater München (HMTM).

Die HMTM und ihr Festwochenende
Interview mit Prof. Dr. Bernd Redmann
Spannende Kooperationen mit den Partner-Instituten

Hallo HP8 – wir kommen!

Für die Ausbildungsbereiche, die bisher im Gasteig an der Rosenheimer Straße untergebracht sind, ist der Umzug in das Interimsquartier für Herbst 2022 geplant. Hier werden vorwiegend Übe- und Unterrichtsräume für die Hochschule untergebracht sein. Besonders groß ist die Neugier auf den neuen Ort und die Nachbarschaft bei den Instituten für Historische Aufführungspraxis, Jazz, Kulturmanagement und Medien, den Ausbildungsbereichen Volksmusik, Blechblasinstrumente, Harfe und Liedgestaltung – denn sie werden im HP8 einziehen.

Ein Festwochenende

Ein Grund mehr, sich bereits vor dem Umzug mit einem Festwochenende in Sendling vorzustellen. Am Samstag, den 15. Januar präsentiert die Hochschule als Festkonzert einen großen Mendelssohn-Abend mit dem Hochschulsymphonieorchester (HSO München) unter der Leitung von Marcus Bosch. Es folgt ein »Tag der Musik« am Sonntag, dem 16. Januar. Mehrere der Gasteig HP8-Hochschulbereiche geben im Saal X musikalische Einblicke in ihre Arbeit.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Schritt für Schritt Richtung Zukunft

Der Umzug in den Gasteig HP8 ist für die Hochschule der erste Meilenstein eines großen und wegweisenden Bauvorhabens, das die HMTM auch in ihrer baulichen Infrastruktur zukunftsfähig machen soll. Das zentrale Projekt ist dabei die Generalsanierung des Hauptgebäudes der Hochschule an der Arcisstraße 12 und damit einhergehend die Neugestaltung des künftigen »Campus Arcisstraße«.

Gut vernetzt im Gasteig-Kosmos

Die Hochschule für Musik und Theater München ist Nachfolgerin des städtischen Richard-Strauss-Konservatoriums, das 2008 in die staatliche Hochschule integriert wurde. Seit es den Gasteig gibt (1985), ist sie Teil dieses besonderen Kulturkosmos. Die einzigartige Vernetzung mit den anderen Gasteig-Instituten – den Münchner Philharmonikern, der Münchner Stadtbibliothek, der Münchner Volkshochschule und mit der Gasteig München GmbH selbst – schafft für die Studierenden wertvolle Anknüpfungspunkte, unter anderem im Bereich Musikvermittlung, der künftig eine noch größere Rolle spielen wird.

Drei Fragen an ...
Prof. Dr. Bernd Redmann, Präsident der Hochschule für Musik und Theater München

Wie gefällt Ihnen die neue Isarphilharmonie und insgesamt das Gelände des Gasteig HP8?
Es ist ein faszinierender Ort. Die Verbindung der denkmalgeschützten Halle E mit dem neuen Konzertsaal lässt eine ganz eigene Atmosphäre entstehen. Die Akustik der Isarphilharmonie wird auch unseren Ensembles große Freude bereiten.

Bild zeigt Bernd Redmann
Prof. Dr. Redmann hat große Pläne für die Zukunft der Hochschule

Was bedeutet der neue Ort für die HMTM und ihre Studierenden, worauf können sie sich freuen?
Der Gasteig ist für uns ein Standort mit wunderbaren Möglichkeiten, uns zu vernetzen, und für unsere Studierenden eine wichtige Inspirationsquelle – das wird auch im Interimsquartier im HP8 so sein. Ein Ortswechsel birgt immer den Reiz des Neuen: Welche Netzwerke können wir in Sendling entwickeln, welche neuen Perspektiven entstehen auf unsere Arbeit, wie wird sich unser Blick auf München verändern?

Viele unserer Studierenden und Lehrenden fragen sich auch, wie sich der Unterricht am neuen Ort gestalten wird. Wird der Schallschutz ausreichen? Wie bewältigen wir die Wege zwischen unseren Standorten? Haben wir trotz Interim genügend Übekapazitäten? Diese Fragen nehmen wir sehr ernst, so ein Umzug ist eine große Aufgabe und Herausforderung.

Der Aufbruch zum Gasteig HP8 ist für uns aber auch der Aufbruch zum »Neuen Gasteig« nach der Sanierung. Unser zentrales Anliegen ist es, unsere Ausbildung auf internationalem Niveau zukunftsfähig zu machen. Dafür brauchen wir angemessene Räume an allen Standorten.

Was kann das Publikum mit der HMTM und den Studierenden am neuen Standort erleben?
Sobald unser Unterrichts- und Übebetrieb komplett umgezogen ist, und das wird zum Unterrichtsbeginn im Oktober 2022 der Fall sein, werden wir unsere beliebten Konzertformate fortsetzen. In der Rosenheimer Straße hat es über 300 Konzerte pro Studienjahr gegeben – Mittagsmusiken, Ladenschlusskonzerte, Studiokonzerte, Prüfungskonzerte, immer bei freiem Eintritt. Dieses breite Angebot werden wir im Kleinen Saal im Gasteig HP8 fortsetzen. Wir hoffen auf Neugier und reges Interesse in der Sendlinger Nachbarschaft!

Stark im Team – Die Musikhochschule setzt auf Kooperationen

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1985 ist die Hochschule für Musik und Theater München mit dem Gasteig eng verbunden. Besonders wertvoll für Studierende wie Lehrende ist die Vernetzung mit den Partner-Instituten des Kulturzentrums. Spartenübergreifende Projekte zeigen deutlich, wie viel kreatives Potenzial überall im Gasteig steckt.

Bild zeigt Musiker*innen der HMTM
Bei EIN#KLANG inszenierten HMTM und MPHIL gemeinsam ein »Klangbad« im Gasteig HP8

Das Jazz-Institut bietet gemeinsam mit der Münchner Volkshochschule und dem Gasteig Musik-Kurse an, Studierende der Elementaren Musikpädagogik machen mit bei »Der Gasteig brummt!«, die Münchner Philharmoniker geben bei den Kompositionsklassen neue Werke in Auftrag, es gibt Dirigierworkshops mit dem Münchener Kammerorchester und Konzerte mit der Münchner Stadtbibliothek – die Bandbreite an Kooperationen innerhalb der Gasteig-Familie ist enorm und soll im Gasteig HP8 noch größer werden.

Bereits zur Eröffnung des HP8 sind einige schöne Projekte entstanden wie »Im Rausch der Isar« mit der MVHS:  musikalisch-literarische Kurzformate wurden erarbeitet, die voraussichtlich im Mai 22 aufgeführt werden. Wer musikalisch neugierig und offen ist, ist im Gasteig HP8 an der richtigen Adresse.

Auf den Social Media-Kanälen der Münchner Philharmoniker (MPHIL) und der HMTM können im Januar alle mitverfolgen, welche Ideen der neue Studiengang »Wissenschaftlich-theoretisch fundierte Musikvermittlung« gemeinsam mit dem Spielfeld Klassik der Philharmoniker rund um die Uraufführung von Julian Andersons Symphony No. 2 »Prague Panoramas« entwickeln, um das Werk möglichst vielen Menschen nahe zu bringen. Für das Orchester steht der Januar 2022 ganz unter dem Motto #NEO: Neue Impulse, viele Uraufführungen, das wird spannend!


Text: Ricarda Ott und Maren Rose, Kommunikation HMTM
Portrait B. Redmann © Orla Connolly, Foto Musiker und Musikerin © Tobias Hase

zurück zur Übersicht