Neuigkeiten

23.06.2022

Der Juli wird heiß in der Isarphilharmonie: Feiern mit dem Münchener Kammerorchester

Der Juli wird heiß in der Isarphilharmonie: Feiern mit dem Münchener Kammerorchester Die Jazzrausch Bigband hat die neue Isarphilharmonie bereits zum Kochen gebracht; am 15.7. wird hier Premiere mit dem MKO gefeiert. Sebastian Reiter

Das Münchener Kammerorchester (MKO) bereichert den Gasteig HP8 als neuer Partner. Am 15. Juli feiert das MKO Premiere mit der Jazzrausch Bigband und bringt beim Kinderkonzert mit den Double Drums den neuen Saal am 16. Juli zum Kochen.

Clemens Schuldt ist voller Vorfreude auf die MKO-Konzerte am 15. & 16. Juli © Florian Ganslmeier

Herr Schuldt, das MKO experimentiert gerne. Welche neuen Abenteuer wagen Sie mit dem MKO in der Isarphilharmonie?

Wir wollten schon länger etwas mit der Jazzrausch Bigband machen und haben mit Louis Andriessens Komposition »Workers Union« endlich ein Stück gefunden, das aktuell ist und zu beiden Ensembles wahnsinnig gut passt: Es ist sehr offen »for any loud sounding group of instruments« geschrieben; nur der Rhythmus ist vorgegeben, die Noten dürfen alle selbst wählen. Nur wenn sich jede*r einzelne Musiker*in sehr wichtig nimmt und alles gibt, kann die Gruppe erfolgreich sein. Wichtig ist immer die Balance von individueller Freiheit und Gruppendisziplin, in der Klassik, im Jazz, und auch was die aktuelle politische Lage angeht – man muss nur an die derzeitige Diskussion um die Impfpflicht denken. Jede*r Einzelne macht den Unterschied, jede Stimme zählt!

Beim Kinderkonzert soll die ganze Isarphilharmonie beben © Florian Ganslmeier

Vielstimmig wird es sicher beim Kinderkonzert am Samstag, 16. Juli um 15 Uhr. Warum sollten sich Familien dieses Samstagnachmittags-Highlight nicht entgehen lassen?

Bei unserem letzten Konzert mit den Double Drums hat der Saal gekocht, alle gingen trommelnd aus dem Theater, alles wurde zur Musik. Es macht einfach Spaß, mit Philipp Jungk und Alex Glöggler Musik zu machen. Da sie auch hier im HP8 ihren Probenraum haben, ist ein gemeinsamer Auftritt in der Isarphilharmonie perfekt. Im Konzert bewegen wir uns von der Kälte in die Wärme, das lässt sich mit Schlagzeug und Streichinstrumenten wunderbar klanglich erlebbar machen – von kühlen metallischen Klängen bis zu warmen romantischen Melodien und heißen Rhythmen. Das Publikum soll mit den Füßen trampeln und tanzen! Auch ich brauche nach so einem Konzert immer ein neues T-Shirt, man verbrennt einige Kalorien dabei.

Verraten Sie uns den schönsten Moment für Sie als Dirigent?

Es mag erstaunen, aber das ist nicht der Applaus. Noch schöner sind die kostbaren musikalischen Momente, wenn im Konzert etwas über die Vorbereitung hinausgeht: Wenn sich Musiker*innen zum Beispiel trauen, noch ein bisschen leiser zu spielen als geprobt und alle mitbekommen, dass gerade etwas völlig Neues entsteht. Dann spielt das ganze Orchester noch aufmerksamer, der Adrenalinspiegel steigt, die Musik fächert sich neu auf. Der komplette Saal bekommt diese Stimmung mit und es entsteht so eine Magie des Moments, dafür leben und lieben wir die Musik. Ich glaube, dass das Publikum diese Momente auch spürt: Der berühmte Funke wird dann entfacht.


Interview: Maria Zimmerer
Fotos vom MKO: Florian Ganslmeier

Neugierig geworden auf das Münchener Kammerorchester (MKO)? Hier stellen wir das Orchester und die gemeinsamen Pläne im neuen Gasteig-Zuhause vor.

Cover



Das Münchener Kammerorchester (MKO)

Dem MKO gehören 28 Streicher*innen an, mit 26 mal 4 und 2 mal 5 Saiten – macht zusammen 114 Saiten.

zurück zur Übersicht