Neuigkeiten

13.04.2018

Der »Inklusionspunkt« am Gasteig

Der »Inklusionspunkt« am Gasteig Gasteig München GmbH / Konstanze Heininger

Auf den Punkt gebracht – die Münchner Künstlerin Susanne Wagner zeigt ihre Arbeit »Inklusionspunkt« an der Fassade des Gasteig.

Seit April 2018 können Besucherinnen und Besucher des Gasteig auf dem Celibidacheforum das neue Kunstwerk betrachten: Der plastische Punktekreis an der Backsteinfassade über dem Restaurant »gast« hat einen Durchmesser von insgesamt 380 cm und besteht aus 79 pulverbeschichteten Aluminiumscheiben in zehn verschiedenen Farben. Jede Scheibe enthält eine Prägung mit der Aufschrift INKLUSION.PUNKT. Das Werk wurde von der 1977 in München geborenen Künstlerin Susanne Wagner (weitere Informationen auf ihrer Homepage www.susannewagner.com) als bildliches Bekenntnis zur Inklusion gestaltet und war bereits am Hotel Louis am Viktualienmarkt zu sehen.

»Mein ›Inklusionspunkt‹ ist als Fassadenarbeit im Stadtbild angelegt und soll mit seiner ästhetischen Anziehungskraft und räumlichen Wirkung das Interesse der Betrachter wecken«, sagt Susanne Wagner. Das Kunstwerk als inoffizielles »Logo für Inklusion« kann als Aufforderung verstanden werden: »Ein Kreis hat keine Ecken, keinen Anfang und kein Ende, kein oben und unten – für mich die perfekte Ausdrucksform für ein gleichberechtigtes Miteinander ohne Ausgrenzung«, erklärt die Künstlerin.

Das Kunstprojekt wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Gasteig München GmbH. Auch der Gasteig freut sich über den bunten Punktekreis mit Symbolkraft, der bis zum Umzug des Kulturzentrums ins Interimsquartier in Sendling bleiben und auf das Thema Inklusion aufmerksam machen soll.

Vernissage:
15. April um 17:00 Uhr im Raum 1.108
 

zurück zur Übersicht