Neuigkeiten

26.04.2022

Black Beauty: Isarphilharmonie – schön und wandelbar

Black Beauty: Isarphilharmonie – schön und wandelbar Dunkel lasierte Holzwände sorgen für hervorragende Akustik und mystisches Ambiente. In der Mitte leuchtet die helle Bühne. © HGEsch

Münchens neueste Konzertstätte ist eine frische, schwarze Leinwand, die zum Experimentieren einlädt, denn sie steckt voller spannender Möglichkeiten.

»Es war der Hammer!« – »Danke für den fantastischen Abend« – »still hyped!«

Solche Stimmen aus dem Publikum motivieren Künstler*innen und Gasteig-Team: Für unvergessliche Kultur-Momente lohnt sich jeder Handgriff bis kurz vor Beginn – schließlich soll Münchens Isarphilharmonie ein Ort sein, der glücklich stimmt. Das Potential dazu hat der Saal, der in nur eineinhalb Jahren als Ausweichspielstätte für den Gasteig in Sendling errichtet wurde.

Topmodern und multitasking: Die Isarphilharmonie ist ein Saal für viele Gelegenheiten © Tobias Hase

Beste Sicht auf allen Plätzen

Im symmetrisch angelegten Konzertsaal sind alle Besucher*innen ganz nah dran am Geschehen, niemand sitzt weiter als 33 Meter von der Bühne entfernt. Wer Tickets für den Chorbalkon über der Bühne ergattert, kann den Musiker*innen sogar direkt über die Schultern schauen. Der gesamte Raum, etwa die halbrunde Form der Bühne oder die Anordnung der Ränge, wurde sorgfältig austariert, um besten Klang für Events aller Art zu erzeugen. »Wer gut sieht, der hört auch gut« – davon ist der Akustik-Experte der Isarphilharmonie Yasuhisa Toyota überzeugt. Sein Credo bezieht sich auf alle Musikveranstaltungen – von Klassik bis Punk.

»People around the world should know that there is a great new hall in Munich.« – »Menschen überall auf der Welt sollten erfahren, dass es einen großartigen neuen Saal in München gibt.«, schwärmte Star-Pianist Daniil Trifonov nach seiner Premiere am 18. Oktober 2021 in der Isarphilharmonie.
 

It’s Showtime in Sendling

In erster Linie eignet sich die Bühne der Isarphilharmonie ideal für klassisches Orchester, dank verstellbarer Podien lässt sich ihre Größe flexibel und schnell anpassen – an fette Besetzungen genauso wie zartere Bühnenprogramme. Orchester mit und ohne Chor, kleinere Ensembles und Bands haben ausreichend Platz. Als Spielstätte auf Zeit wurde der Saal sehr zügig erbaut und steckt wie eine kostbare Violine im schlichten funktionalen Kasten. Der komplette Saal hängt in einer Konstruktion aus Stahlträgern, die so stark sind, dass allein im Bereich über der Bühne bis zu 15 Tonnen zusätzliches Gewicht eingehängt werden können: beste Bedingungen für jede größere Bühnenproduktion mit ausladenden Show-Elementen und Licht-Installationen.

Die Jazzrausch Bigband spielte als erste Band in der Isarphilharmonie eine bombastische Premiere © Sebastian Reiter

Highlights in mystischer Atmosphäre

Um möglichst wenig von der Musik abzulenken, tragen Orchestermusiker*innen häufig schwarz. Dieser Gedanke steckt auch hinter der Farbgestaltung der Isarphilharmonie. Alles ist dunkel gehalten – die lasierten Wände, die Sitzplätze, die Brüstungen – die helle Bühne leuchtet den Zuschauer*innen umso intensiver entgegen. Die dunkle Farbgebung sorgt einerseits für eine wohlige, gemütliche und edle Atmosphäre im Saal, gleichzeitig hat der dunkle Raum noch einen weiteren Vorteil: Die Isarphilharmonie kann auch ganz großes Kino!

»Die Isarphilharmonie eignet sich auch für Kinoformate – mit oder ohne Orchester. Wir sind ausgestattet mit einer riesigen Leinwand und hochwertigen Anlagen, die besten Surround-Sound ermöglichen. Kino findet hier das passende Ambiente, weil der große Saal vollkommen abgedunkelt werden kann.«
Nicolas Klein, Abteilung Veranstaltungstechnik im Gasteig


Steckbrief der Isarphilharmonie

• Akustik: Yasuhisa Toyota, Nagata Acoustics
• Größe: Höhe 24 m, Volumen 55.000 m3
• Klang: warm, klar & intim
• Plätze: maximal 1956 Besucher*innen
• Presse: »Der schönste Darkroom der Stadt« (Markus Thiel, Münchner Merkur)

Kommende Veranstaltungen in der Isarphilharmonie auf einen Blick



Text: Maria Zimmerer
 

zurück zur Übersicht