Bild zeigt Gasteig-Logo an Hausfassade

Presse

Pressemitteilungen

10.06.2021 | Gasteig München GmbH


Halbzeit für Gasteig-Projekt „Türmer München“: 21.900 Minuten Wache über die Stadt

Am 12. Juni war die Hälfte von insgesamt 730 Türmern im Aussichtsraum auf dem Dach der Philharmonie. Die letzten Plätze für das groß angelegte Kunstprojekt werden am 1. Juli vergeben

365 Münchnerinnen und Münchner haben schon mitgemacht und eine Stunde lang vom Dach des Gasteig über die Stadt gewacht, insgesamt 21.900 Minuten. Neben vielen anderen hat sich auch Bürgermeisterin Katrin Habenschaden die Gelegenheit nicht entgehen lassen. „Die Stimmung war dramatisch. Die Gedanken wurden ruhig“, beschreibt sie ihr „Türmer München“-Erlebnis.

Am 12. Juni feiert das internationale Kunstprojekt der Choreographin Joanne Leighton Halbzeit. Das Konzept: Ein Jahr lang blickt ein „Türmer“ je zum Sonnenauf- und Sonnenuntergang vom Dach der Philharmonie auf seine Stadt. In einem eigens errichteten Aussichtsraum treten die Teilnehmer*innen ohne Handy, Kamera oder sonstige Ablenkung mit sich selbst und ihrer Umwelt in Verbindung. „Holding the presence“, beschreibt Joanne Leighton diesen Zustand der vollkommenen Aufmerksamkeit. Nach der Stunde halten die Teilnehmenden ihre Gedanken, Gefühle und Eindrücke schriftlich fest, nachzulesen auf dem Blog auf www.tuermer-muenchen.de.

„Die Gedanken der Türmer lesen sich wie Zeitzeugnisse dieser außergewöhnlichen letzten sechs Monate“, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner. Vor dem Umzug ins HP8, das Interimsquartier des Gasteig in Sendling, wollte Wagner zum Abschied aus dem sanierungsbedürftigen Stammhaus an der Rosenheimer Straße noch einmal ein Projekt realisieren, an dem möglichst viele Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können. Das Interesse war unerwartet hoch, die Termine für die ersten Monate im Handumdrehen vergeben – doch dann durfte der Gasteig die Teilnehmer*innen pandemiebedingt nicht in den Aussichtsraum einlassen. Diese ließen sich davon jedoch nicht entmutigen, nahmen von zuhause aus teil oder suchten sich zum Teil außergewöhnliche Orte für ihre Türmerstunde.

Seit dem 8. März kann das Projekt nun wie geplant auf dem Dach der Philharmonie stattfinden. „Ich bin begeistert über den Enthusiasmus der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Und auch, wie mein Team dieses einzigartige Projekt im letzten halben Jahr trotz der vielen Herausforderungen gemeistert hat. Die anfänglichen Schwierigkeiten das Ausweichen auf andere Standorte während der Schließung des Aussichtsraums – haben sich letztlich als Bereicherung herausgestellt“, sagt Wagner.

Pünktlich zur Halbzeit am 12. Juni veranstaltet der Gasteig an mehreren Wochenenden zusätzlich einen Nachholmarathon für alle, die vorher von zu Hause oder an einem selbstgewählten Ort „getürmt“ sind. Für sie wird der Aussichtsraum dann von Sonnenaufgang bis Mitternacht bespielt. Zusätzlich zur nicht abreißenden Kette aus 730 Bürger*innen, die ein Jahr lang jeweils morgens und abends „türmen“, entsteht so eine zusätzliche Kette aus Menschen innerhalb des Nachholmarathons.

Am 1. Juli erfolgt die nächste und letzte – Vergabe der Plätze von September bis zum Projektende am 12. Dezember auf der Website www.tuermer-muenchen.de. Wer die Chance nicht verpassen will, Türmer Münchens zu werden, sollte nicht zu lange warten: Bei der letzten Terminvergabe waren die Plätze für vier Monate innerhalb von 13 Minuten vergeben. 

Türmer München – Deine Stunde über der Stadt
12.12.2020 – 12.12.2021
365 Tage / Sonnenaufgang, Sonnenuntergang
Gasteig München
Teilnahme kostenlos
Informationen und Anmeldun
g: www.tuermer-muenchen.de
Anmeldung wieder am 1.7.2021

Eine Veranstaltung der Gasteig Kulturstiftung in Zusammenarbeit mit Joanne Leighton/WLDN und der Gasteig München GmbH. Unterstützt wird das Projekt von Bernd Wendeln und gefördert durch die Beisheim Stiftung.

 

Download

zurück zur Übersicht